Navigation: Termine: 2019 | Ausfahrten: 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019




Neuwahl des RT-Leiters für RT-Konstanz / RT-Friedrichshafen

Nach achteinhalb Jahren erfolgreicher Leitung des RT-Konstanz / RT-Friedrichshafen stellte sich Bernd Kirchmeyer nicht mehr zur Wahl.
Für sein außerordentliches Engagement möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken! Auch großem Dank gebührt seiner Frau Beate die nicht nur viel Verständnis für die Arbeit, die Bernd in seiner Freizeit mit dem Betreuen der RTs hatte, sondern genauso engagiert mithalf. Die größten Herausforderungen welche Bernd und Beate zu bewältigen hatten waren die Organisation des Jahrestreffen 2013 in Friedrichshafen sowie die jährliche Messe ebenfalls in Friedrichshafen!
Für den RT-Abend am 24.November und als Überraschung für Bernd, konnte Rolf Stadelmann, Karl und Dorle Kübler überreden die 2½-stündige Anfahrt zum Bodensee zu machen und als Ehrengäste Bernds RT-Leiterverabschiedung mit uns zu feiern.

Bei den Neuwahlen wurde Leopold Pasteiner mit 27 JA-Stimmen und einer Enthaltung durch 28 wahlberechtigten Mitgliedern zum RT-Leiter gewählt. Leopold Pasteiner steht auch weiterhin als technischer Ansprechpartner zur Verfügung.
Gemeinsam mit dem wiedergewählten Stellvertreter Thorsten Federlein (gleiches Wahlergebnis) haben sie für die nächsten zwei Jahre den Auftrag erhalten den RT-KN und RT-FN interessant und ereignisreich zu gestalten.

Text: Torsten Federlein & Leo Pasteiner



Jahresabschlussfahrt 2018 zur Rothaus-Brauerei

Was ist das schönste bei einer Jahresabschlussfahrt zu einer Brauerei? Wenn der Sohn den Führerschein gemacht hat und auch einmal R129 fahren will! Als Bonus kann dann der Papa sich mit ruhigem Gewissen ein Weizen gönnen. Mmmhh war das lecker, und das bei schönstem warmen Wetter.
So ging es auch diesmal von Kirchmeyers entlang der Sauschwänzlebahn über den Südschwarzwald zur Rothaus Brauerei! Nach besagter Stärkung mit Kaffee, Brezel, Weizen, …. sowie nach dem Einkauf im brauereieigenen Shop fuhren wir weiter nach Singen Hohentwil ins Hotel Restaurant Hohentwiel. Nach leckerem Essen und vielen Gesprächen ging es dann ab nach Hause.
Danke nochmal an Bernd für die Tour!
Euer Leo
Texte & Fotos: © Leo Pasteiner, Bernd Kirchmeyer


3-Tagesfahrt ins Elsass der RT-Konstanz, RT-Friedrichshafen und RT-Freiburg

Die südwestlichsten RT‘s unternahmen vom 24.-26. August 2018 eine 3-Tagesfahrt ins Elsass unter der Leitung von Bernd Kirchmeyer.
Treffpunkt war am Freitag, den 24.8. um 13:00 bei Kirchmeyer`s auf dem Hof. Mit 10 Fahrzeugen sind wir gestartet. Der erste Abschnitt der Ausfahrt führte uns durch den Süd-Schwarzwald nach Staufen, über Breisach, am Rhein entlang Richtung Schlettstadt ins Hotel de lllwald. Das Hotel hat nur 16 Zimmer, daher war unser Kontingent von 10 Zimmern schnell ausgebucht. Die Samstagstour führte uns über Belfort durch den „Parc naturel regional des Ballons des Vosges“. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt, so dass wir an diesem Tag keine Bilder von der Tagestour machen konnten.
Am Sonntag wurden wir von Petrus entschädigt. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir untenstehende Tour auf den 763m hohen Odilienberg. Unsere Stecke führte durch die Weinberge und die zauberhaften Weindörfer des Elsass.
Ein absoluter Traum für Cabriofahrer! Der Odilienberg beherbergt ein großes Kloster, das der Schutzpatronin des Elsass, der heiligen Odilia, gewidmet ist. Die Blütezeit dieses Klosters war im 12. Jahrhundert. Nach einer kompletten Zerstörung wurde das Kloster im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut. Neben dem imposanten Kloster ist auch die traumhafte Aussicht ins Rheintal und in die Vogesen zu einem bedeutenden Anziehungspunkt in dieser Region geworden.

Euer
Bernd Kirchmeyer



Fahrsicherheitstraining des RT-Konstanz

Am Samstag, den 21. Juli 2018 startete der RT Konstanz zusammen mit dem RT Freiburg und dem RT 88 des RC 107er Club zu seinem 1. Fahrsicherheitstraining.
Stelldichein war um 9:00 Uhr bei Fahrdynamischen Zentrum Bodensee GmbH & Co. KG in Steißlingen.
Da die Ausschreibung sehr offen war und auch die Ehepartner der Clubmitglieder mit ihren Alltagsautos teilnehmen konnten, war die Resonanz sehr groß. 20 Fahrzeuge gingen an den Start.

Das Fahrerlebniszentrum Bodensee wurde 2015 in Cooperation mit der Fa. Schleith eröffnet. Hans und Simon (unsere Instruktoren) begannen um 9:15 Uhr mit dem Briefing bei dem fahrphysikalische Grundlagen zu Ursachen für mögliche Fahrzeugreaktionen und richtige Maßnahmen im Schulungsraum besprochen wurden.

Um 10:00 Uhr ging es an den Start auf den Parcours zum Warm-Up. Das ist ein bisschen Aufwärmen, vor allem um die Lenktechnik zu optimieren.

Folgende Aufgaben hatten die Teilnehmer anschließend zu absolvieren:

  • Notbremsmanöver mit verschiedenen Geschwindigkeiten und in unterschiedlichen Situationen, bzw. Fahrbahnoberflächen
  • Notbremsen und Ausweichen vor plötzlich auftretenden Hindernissen
  • Extremverhalten des Fahrzeugs in der Kurve (Schieben und Schleudern)
  • Bremsen auf einseitig glatter Fahrbahn, Notbremsen in der Kurve
  • Notstabilisieren eines schleudernden Fahrzeugs

Die Voraussetzungen für die Teilnehmer waren wie folgt:
Der Tank mindestens halbvoll, die Bereifung den Witterungsverhältnissen entsprechend und der vom Hersteller angegebene Luftdruck sollten stimmen, nebst einem verkehrstauglichen Zustand des Fahrzeugs, sowie entsprechendes Schuhwerk des Fahrers und keine herumrutschenden oder losen Gegenstände im Auto.

Mit viel Begeisterung, aber auch Anspannung gingen unsere Teilnehmer an die einzelnen Aufgaben heran. Die Fahrzeugbandbreite der Teilnehmer reichte bei den „Fahrzeugen mit Stern“ von der Elli, Pagode, R107, R129, R230, C-und E-Klasse. Der jüngste Teilnehmer war gerade erst 19 und der älteste 65 Jahre alt.
Da auch die Partner unserer Clubmitglieder mit ihren Alltagsfahrzeugen daran teilnehmen konnten, war die Truppe bunt gemischt, was das Ganze auch recht spannend gestaltete.

Gegen 17:00 Uhr war das Training beendet. Nach der Abschlussbesprechung bekam jederTeilnehmer eine Urkunde mit seinem Namen.
Ein Gruppenfoto zum Schluss und ein erlebnisreicher Tag, der allen lange noch in guter Erinnerung bleiben wird, ging zu Ende.

Euer RT-Leiter Bernd

Texte & Fotos: © Leo Pasteiner, Bernd Kirchmeyer


2. Ausfahrt: RT Konstanz, Friedrichshafen und Freiburg am 23. Juni 2018

Moto: Autos und Uhren in der 5-Tälerstadt Schramberg

Treffpunkt für die Konstanzer und Friedrichshafener war bei strahlendem Sonnenschein der Rasthof Hegau bei Engen an der A81. Mit 11 Fahrzeugen sind wir gegen 9:00 Uhr Richtung Schramberg in das neue Terrassenmuseum von Junghans gestartet.

Hier wurden wir von unserem Mitglied Udo Schultheiss und seiner Frau Traudel erwartet und begrüßt. Er hat diesen unvergesslichen Tag in Schramberg für uns organisiert. Da noch weitere Mitglieder aus Freiburg und Stuttgart hinzukamen, hätte man dies als Sternfahrt der 4 südwestlichsten RT´s bezeichnen können.

Mit 18 Fahrzeugen und 35 Personen fuhren wir dann zu unserem ersten Programmpunkt in das Stadtmuseum Schramberg. Dort wurden wir von Museumsleiter Carsten Kohlmann begrüßt, der uns zu Beginn einen Überblick über die Geschichte von Schramberg gab. Die Keramik-, Stroh- und Uhren-Industrie haben diese Stadt im Lauf der Geschichte nachhaltig geprägt. Als Höhepunkt der Museumsführung war die Sonderschau „ Der (Uhren)Designer Udo Schultheiss“ zu sehen. Fachkundig wie Udo ist, hat er uns einen ausführlichen Einblick in sein Schaffen als Designer gegeben, speziell seine Zeit bei Junghans. Viele haben gestaunt was Udo hier in seinem Berufsleben erschaffen, geleistet und erreicht hat. Er hat ca. 250 Exponate aus seiner Feder gezeigt.

Im Jahr 1861 begannen Erhard Junghans und dessen Schwager Jakob Zeller-Tobler mit der Gründung der Firma. Die Firma war zunächst mit der Fertigung von Einzelteilen für die Uhrenindustrie spezialisiert. Bereits 1866 wurden die ersten Uhren konstruiert und gebaut. Mit der Eintragung des bis heute bekannten Markenzeichens, dem achtstrahligen Stern im Jahr 1890, begann für Junghans die Zeit der Patente und Verfahren. Junghans-Uhren wurden zum Inbegriff für Zeitmesser, die jedermann zugänglich waren. Sie erfreuten sich weltweit großer Beliebtheit. Bereits 1903 beschäftigte das Unternehmen 3000 Mitarbeiter und verkaufte 3 Millionen Uhren pro Jahr und war dazumal die größte Uhrenfabrik der Welt. In den 30-er Jahren etablierte sich Junghans zum größten Chronometer-Hersteller Deutschlands. Im 100-jährigen Jubiläumsjahr 1961 setzten die Uhrenfabriken Gebrüder Junghans AG neue Maßstäbe. Im Jahr 1972 wurde die Olympiade von Junghans chrono-metriert. In diese Zeit fallen auch die erste Quarz-Grossuhr und die erste Quarz-Armbanduhr Deutschlands. Beide waren in Udo´s Schau als seine Designs zu sehen. Täglich wurden in Schramberg von ca. 3500 Mitarbeitern 5000 Armbanduhren, 10000 Wecker und 5000 Küchen-und Wohnraumuhren hergestellt. Im Jahr 1985 hat Junghans allein ca. 40 000 Quarz-Grossuhrwerke pro Tag hergestellt. Im Jahr 1990 brachte das Traditions-Unternehmen die weltweit erste Funkarmbanduhr „Mega 1“ auf den Markt. Es folgte 1993 die erste Funk-Solaruhr und es begann der Einsatz von High-Tech-Materialien. Bis zum Jahr 2000 gehörte das Unternehmen zur Diehlgruppe in Nürnberg und hatte in Karl Diehl einen wohlwollenden Chef, der viele Verluste ausglich.

Von 2000 - 2008 gehörte Junghans zum Egana- Goldpfeil-Konzern. Nach dessen Insolvenz übernahm die Schramberger Unternehmer–Familie Hans-Jochem Steim, Eigentümer des Kern-Liebers-Konzerns und sein Sohn Hannes das angeschlagene Unternehmen. Das Kapitel Junghans könnte ein ganzes Buch füllen. Heute ist Junghans eine kleine, erfolgreiche Armbanduhren-Fabrik.

Vor dem nächsten Programmpunkt – AUTOSAMMLUNG STEIM – speisten wir im Gasthaus „Schwanen“ auf dem Fohrenbühl.

Hans-Jochem Steim faszinierten schon in seiner frühesten Jugend alte Autos, aus denen dann eine leidenschaftliche Oldtimersammlung wurde. Das erste Ausstellungsstück, das Hans-Jochem Steim vor 30 Jahren erwarb, war der Start für seine Autosammlung. Auf rund 3000 Quadratmetern ist inzwischen eine beachtliche Sammlung entstanden. Im Jahr 2005 wurde die Hans-Jochem-Steim-Stiftung gegründet, um die Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Gebäude liegt auf dem ehemaligen Gelände der Firma Kern-Liebers im Zentrum von Schramberg.

In nächster Nähe befindet sich das über fünf Stockwerke verteilte städtische Auto– und Uhrenmuseum „Erfinder-Zeiten“ - unser letztes Tagesziel. Dieses Museum ist auf dem Areal der Hamburg-Amerikanischen Uhrenfabrik entstanden: Der H.A.U. Diese gehörte seit den späten 30er Jahren auch zu Junghans. Udo hatte da seine Muster-Werkstätten für die Grossuhren.

Am Museumseingang wurden wir von unserem Clubmitglied Anneliese Müller erwartet, die uns mit einem Glas Sekt begrüßte. Das Schramberger Museum AUTO- und UHRENWELT oder ERFINDERZEITEN hat eine einzigartige Fahrzeugsammlung. Martin Sauter, der Geschäftsführer und Inhaber der 1844 gegründeten, ältesten europäischen Waagen-Fabrik Gottlieb Kern & Sohn aus Balingen, nahm sich als einer der ersten dieser technikgeschicht-lichen Epoche an. Er begann in den 70er Jahren mit der Sammlung von motorisierten Zwei- und Vierrädern aus der Zeit des Wiederaufbaus nach 1945. Insbesondere Fahrzeuge des „kleinen Mannes“ standen im Fokus, die am schnellsten im Zuge des Wirtschaftswunders untergegangen sind. So mancher von uns sah sich an seine Kindheit und Jugend erinnert. Wertvolle und seltene Fahrzeuge, wie den 4-rädrigen Messerschmidt-Kabinenroller TIGER als Cabrio, kann man da anschauen.

Gegen 17:00 Uhr waren wir mit dem Museumsbesuch durch und verabschiedeten uns bei Anneliese Müller und Udo Schultheiss vor dem Portal des Museums Erfinder-Zeiten. Speziell an Udo geht ein ganz besonderes Danke für die gesamte Organisation dieses Tages. Das war ein erlebnisreicher Tag, gestaltet von Clubmitgliedern für Clubmitglieder, die allen Teilnehmern noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Bernd Kirchmeyer

Autos und Uhren
Texte & Fotos: © Leo Pasteiner, Bernd Kirchmeyer


1. Ausfahrt des Mercedes-Benz R129 SL-Club e.V. der RT´s Konstanz, Friedrichshafen und Freiburg am Samstag, den 21. April 2018

Motto: „Roadsterlüften“ und Spargelessen im Markgräflerland!

Zu unserer ersten Tagesfahrt 2018 - die man auch als Sternfahrt bezeichnen könnte - trafen sich die Konstanzer und Friedrichshafener RT-Mitglieder gegen 9:30 Uhr bei Kirchmeyers auf dem Hof. Bei einem sagenhaften Traumwetter starteten wir gegen 10:00 Uhr mit 15 Fahrzeugen Richtung Südschwarzwald. Die Strecke führte uns über Bonndorf, Schluchsee, Menzenschwand, Bernau, Utzenfeld, über das Wiedener-Eck und Staufen zu unserem Zielort Hartheim-Feldkirch in den „Bohrerhof“ im Markgräfler Land. Leider hatten wir einen unfreiwilligen Aufenthalt bei Bernau durch einen rasenden Motoradfahrer, der eine Kurve zu weit genommen und zwei unserer Fahrzeuge teils erheblich beschädigte. Der Motorradfahrer hat sich aus dem Staub gemacht. Zum Glück blieb es nur bei Blechschaden und es gab keine Verletzten.

Im „Bohrerhof“ wurden wir von unseren Freiburgern begrüßt, die mit 6 Autos auf dem Parkplatz standen und uns weitere Plätze freihielten, sodass 21 Cabrios in Reih und Glied parken konnten. Auch Udo und Traudel aus Schramberg haben sich zu uns gesellt. Der „Bohrerhof“ ist im Markgräflerland weit bekannt durch seine gute Gastronomie, vor allem wegen des Spargels. Er ist zu dem einer der größten Spargelanbauer in dieser Gegend.

Gegen 14:30 Uhr sind alle 21 R129 auf die badische Weinstraße, die uns über Badenweiler und Kandern in den Südschwarzwald hinein führte, gestartet. Sehr viel Arbeit, bzw. Vorbereitung für die schönste Route im Schwarzwald waren dafür notwendig. Straßen wie durch Endenburg, Sallneck, Tegernau, Gersbach, Todtmoos nach St. Blasien sind auf den meisten Straßenkarten nicht eingezeichnet. Es boten sich traumhafte Aussichten in den Schweizer Jura und in das Rheintal. In St. Blasien haben wir uns dann von den Freiburgern verabschiedet, die wieder zurück fuhren.

Wir sind zum Tourausklang weiter nach Blumberg ins Hotel „Hirschen“ gefahren. Alle waren restlos begeistert von dieser Ausfahrt und sind schon gespannt auf die Nächste.

Euer RT-Leiter Bernd

Texte & Fotos: © Bernd Kirchmeyer, Leo Pasteiner


Navigation: Termine: 2019 | Ausfahrten: 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019


Jahresprogramm für das Jahr 2018 des RT-KN im Mercedes-Benz R129 SL-Club e.V.
Für Clubmitglieder des Regionaltreff- Konstanz und Friedrichshafen;

Mitglieder aus anderen RT`s und Freunde des RT- Konstanz; sind jederzeit herzlich willkommen! Es wird mehrere gemeinsame Veranstaltungen der RT-KN, RT-FN, RT-FR geben (Einladungen erfolgen separat)!


17.Feb 1.Stammtisch 2018,
zusammen mit RT-FN
am Samstag, den 17. Februar, 17.30 Uhr im Gasthaus Engel in Owingen“, veranstalten wir unseren 1.Stammtisch 2018
www.engel-owingen.de
Bitte meldet Euch bis spätestens 10.Feb. bei mir an.
Per Mail unter: bernd-kirchmeyer@t-online.de; oder Tel. unter 07702/1063.
17.Mrz 2.Stammtisch 2018,
zusammen mit RT-FN
Am Samstag, den 17. März, ab 17:30 Uhr findet unser 2. Stammtisch am See
im Gasthaus Hirsch in Horn statt.
www.hotelhirschen-bodensee.de/restaurant-bodensee/Wirtshaus
Infos folgen in separater Einladung.
Bitte meldet Euch bis spätestens 10. März. bei mir an,
per Mail unter: bernd-kirchmeyer@t-online.de; oder Tel. 07702/1063.
21.Apr 1.Ausfahrt 2018,
zusammen mit RT-FN und -FR
Das “Roadsterlüften” ist mit einem Spargelessen im Bohrerhof in Hartheim-Feldkirch,
www.bohrerhof.de/restaurant/
einer Kaffeepause in St. Blasien und einem Abschluss im Raum Blumberg-Hegau geplant.
Infos folgen in separater Einladung.
Bitte meldet Euch bis spätestens 1.April bei mir an,
per Mail unter: bernd-kirchmeyer@t-online.de; oder Tel. 07702/1063.
25.Mai
bis
27.Mai
Motorworld Classics Bodensee
Unser Club stellt mit Hilfe vom RT-KN, RT-FN, RT-FR an dieser Messe
www.motorworld-classics-bodensee.de
wieder zusammen mit dem R107-Club einen eigenen Stand auf.
Helfer sind gerne willkommen!
23.Jun 2. Ausfahrt 2018,
zusammen mit RT-FN und -FR
Autos und Uhren in der 5-Tälerstadt Schramberg
mit Udo Schultheiss
Bitte meldet Euch bis spätestens 25. Mai bei mir an,
Per Mail unter: bernd-kirchmeyer@t-online.de; oder Tel. 07702/1063.
21.Jul Fahrsicherheitstraining,
zusammen mit RT-FN und -FR
Fahrsicherheitstraining im fahrdynamischen Zentrum Bodensee, Teilnahme der Partner mit eigenem Fahrzeug möglich.
Bitte meldet Euch, aus organisatorischen Gründen, bis spätestens ???? bei mir an,
per Mail unter: bernd-kirchmeyer@t-online.de; oder Tel. 07702/1063.
24.Aug
bis
26.Aug
3-Tagesausfahrt ins Elsass
zusammen mit RT-FN
3-Tagestour ins Elsass: Freitag-Nachmittag ist die Anreise durch den Schwarzwald. Am Samstag in die Vogesen, entlang der Rue de Vin durch die Weinberge mit Besuch der Weindörfer Riquewihr und Ribeauville. Am Sonntag Rue de Vin mit Besuch des Mont St. Odile, Heimfahrt über Breisach, Staufen, Wiedener Eck (mit Kaffeepause).
www.illwald.fr/de/
Separate Einladung mit Treffpunkt, Hotelbuchung, Fahrtstrecke u. Programm wird rechtzeitig zugestellt
27.Sep
bis
30.Sep
Jahreshauptversammlung des
Mercedes-Benz R129 SL-Club e.V. in Hannover
Einladung ist mit Classic Roadster-Ausgabe Nr. 30 erfolgt
13.Okt Abschlussfahrt 2018
zusammen mit RT-FN
wohin auch immer
wohin auch immer
Separate Einladung mit Programm folgt.
24.Nov letzter Stammtisch 2018
mit Jahresabschluss mit Neuwahl des RT Leiters, im Gasthaus Schwanen in Taisersdorf
sep.Einladung folgt
Geplante Aktivitäten außerhalb der Terminreihe auch mit Eigeninitiative der Mitglieder
Fahrsicherheitstraining Fahrzentrum Steißlingen
Oldtimertreffen Riedlingen a.D.
Museumsfest Hymermuseum in Bad Waldsee
Nähere Infos werden Euch zugestellt nach Bekanntgabe des Termines durch die Veranstalter bzw. Organisatoren

Weitere Veranstaltungen von Mercedes-Benz Classic, des ADAC, des Meilenwerkes und den Partnerclubs werden den Mitgliedern separat zugestellt.

Euer RT-Leiter
Bernd Kirchmeyer

© Bernd Kirchmeyer, Rolf Stadelmann, Leo Pasteiner


Navigation: Termine: 2019 | Ausfahrten: 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019