Regionaltreffen Frankfurt

Gründung: 2002

RT-Leiter: Kurt H. Faur

  069/505702
Regelmäßiges Treffen:  
Jeden ersten Freitag im Monat ab 18:30 Uhr
Lokalität:  
Restaurant Alexander oder Bier- und Apfelweinlokal Friedberger Warte
Best Western Premier IB Hotel Friedberger Warte
Homburger Landstraße 4
60389 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0) 69/76 80 64 - 521
http://www.ibhotel-frankfurt.de/

15 Jahre Fahren • Feiern • Pflegen

Liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Genusses,

der RT Frankfurt besteht seit dem 20.2.02 und ist somit kaum jünger als unser Club, der ja bekanntlich Ende 2001 das Licht der Welt erblickte.

Er ist Zentrum und Heimat aller R129 Liebhaberinnen und Liebhaber der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Gemeinsam mit den Nachbar-RTs Darmstadt, Marburg und Aschaffenburg bieten wir allen Clubmitgliedern und Interessierten dieser großen Region kurze Wege zum Club vor Ort und eine herzliche, freundschaftliche Aufnahme. Und das alles nach dem Grundsatz:

Der RT ist das Beste vom Club!

Die Leitung des RT Frankfurt steht euch gern als Ansprechpartner zur

Verfügung:

Kurt H. Faur (Ltr.)Festnetz: 069-505702
E-Mail: kurt.faur@r129-club.de

Bernhard Zimmer (Stv.)
Festnetz: 06032-83090
E-Mail: bernhard.zimmer@gmx.de

Gerhard Daum (Techn.)
Festnetz: 06142-82870
E-Mail: gerhard.daum@t-online.de





Die Chronik und die Events des RT Frankfurt

Wer gerne in der Vergangenheit stöbert und sich für die lange Geschichte des RT Frankfurt interessiert, für den gibt's hier reichlich Lesestoff. Die Geschichte der ersten 15 Jahre wurde aus den ersten 30 Ausgaben der Classic Roadster zusammengestellt. Ab 2016 gibt es für jedes Jahr das Logbuch mit allen auf unserer Regionalseite veröffentlichten Ausfahrt- und Eventberichten. Zusammengefügt ist das schon ein beachtlicher Bildband. Alle Ausgaben gibt's hier zum Download im PDF-Format. Aber Achtung: Große Datenmengen!

15 Jahre RT Frankfurt im Classic Roadster - Eine Chronik 106 Seiten (20,5 MB)

Logbuch 2016 24 Seiten (5,9 MB)

Logbuch 2017 28 Seiten (12,4 MB)

Logbuch 2018 40 Seiten (18,7 MB)

Logbuch 2019 51 Seiten (23,9 MB)





Kommende Clubabend-Termine:

  • 2. Oktober 2020 - Anmeldung zwingend!
    -Achtung! Ausweichlokal
    Clubrestaurant des Frankfurter Golfclub
    Golfstraße 41
    60528 Frankfurt am Main

  • 6. November 2020 - Ort siehe oben bzw. erfragen - Anmeldung zwingend!

  • 4. Dezember 2020 - Ort siehe oben bzw. erfragen - Anmeldung zwingend!



1. RT Wintertreff:

Auf nach Oppenheim

Kellerlabyrinth, Beinhaus und lecker Essen

Organisation & Gestaltung: Marie-Luise Willich & Dennis Gordon • Datum: 8. März 2020

Video mit Vorschau anzeigen

Die ganze tolle Globalisierung führt doch letztlich auch dazu, dass wir uns in jedem Winkel des Erdballs besser auskennen, als vor unserer Haustüre. Korrespondenten und Reporter berichten aus jedem noch so kleinen und entfernten Kaff und die Medien liefern uns das live ins Wohnzimmer. Und das jeden Tag, jede Stunde.

Da ist es doch einfach wunderbar - und ich geniesse das - dass es zwischen all dem weltweiten Gedöns noch Möglichkeiten gibt, sich seine nahe und doch immer wieder unbekannte Heimat zu erschliessen.

Und - lange Vorrede - an einen solchen Moment haben uns Marie-Luise und Dennis an einem schönen Sonntag und ausserhalb der Roadster-Saison teilhaben lassen. Warum sich immer nur zwischen April und Oktober zu Ausfahrten und zur Erkundung unserer Heimat zu treffen? Das war die Ausgangslage bei einem unserer Clubabende und spontan kam die passende Antwort von Dennis: „Ja genau, da haben wir was!“

Heraus kam eine kleine - nebenbei unser erster Wintertreff - und sehr interessante „Ausfahrt“ nach Oppenheim. Eine Stadt mit wechselvoller und beeindruckender Geschichte. Bereits in der Stauferzeit durch seine Reichsburg und die dort ansässigen Burgmannen bedeutsam. 1225 Erhebung zur freien Reichsstadt usw. Die vielen „Herren“, denen die Oppenheimer Bevölkerung im Laufe der Jahrhunderte folgen musste, belegen die große Bedeutung der Stadt. Und der letzte Eintrag in den Geschichtsbüchern ist auch nicht von Pappe: Im März 1945 gelang es amerikanischen Truppen bei Oppenheim einen Übergang über den Rhein herzustellen und zu halten.

An Sehenswürdigkeiten nennt die Stadt: Oppenheimer Kellerlabyrinth, Katharinenkirche mit Beinhaus, Krötenbrunnen, Deutsches Weinbaumuseum, Burgruine und Festspiele, Historische Altstadt, Oppenheimer Stadtmuseum, St. Bartholomäus Kirche, Ruprechtsturm, Uhrturm zu Oppenheim („Weißer Turm“)... Viel zu viel für unseren kleinen Ausflug, dem immerhin einundzwanzig neugierige Teilnehmer gefolgt waren. Daher beschränkten wir uns auf wenige Highlights: Einer spannenden und sehr gut präsentierten Führung durch das Kellerlabyrinth, einem Blick in die Katharinenkirche und in das gruselige Beinhaus, einem kleinen Fußweg durch die historische Altstadt und - natürlich - einem schönen Mittagessen direkt am Rhein zum gemütlichen Ausklang.

Hier sprechen jetzt wieder die Bilder und die sehr zufriedenen Teilnehmer bedanken sich ganz herzlich bei Marie-Luise und Dennis: „Das war wieder super!“

KFa

© RT Frankfurt 2020



Wahl der RT-Leitung

Das neue Team ist bereits bestens etabliert

Organisation & Gestaltung: RT-Leitung • Datum: 7. Februar 2020

Schon im Vorfeld der Wahl stand für die Mitglieder des RT Frankfurt das Wahlergebnis offenbar fest. Die Buschtrommeln ließen jedenfalls keine Zweifel zu und so kam es dann auch. Die fünfundzwanzig wahlberechtigten Clubmitglieder des sehr gut besuchten RT-Abends votierten überwältigend: Kurt Faur wurde zum RT-Leiter, Bernhard Zimmer zum Stellvertreter gewählt. Für weitere zwei Jahre erhielten sie den Auftrag, gemeinsam mit Gerhard Daum (technischer Ansprechpartner) die Geschicke des RT Frankfurt in bewährter Manier zu lenken und zu gestalten.

KFa

© RT Frankfurt 2020



Jahresstart 2020:

Traditioneller RT-Neujahrsempfang in der Klassikstadt

Organisation & Gestaltung: RT-Leitung • Datum: 11. Januar 2020

Video mit Vorschau anzeigen

Nun, bei traditionellen RT-Treffen, wie der Weihnachtsfeier oder dem Neujahrsempfang, gehen selbst dem pfiffigsten Chronisten die berichtenswerten Inhalte aus. Letztlich kennt man die Abläufe und man macht es ja auch jedes Jahr wieder so, weil es so in Ordnung ist und allen gefällt. Tradition halt. Und das ist auch gut so.

Aber... Doch kurz vorab: Die Bude war dieses Mal wieder voll und die Stimmung war prächtig. Unser Schlääschtbabbler konnte seinen Schreibstift stecken lassen ;-)

Was aber "aber..."? Genau, denn dieser Neujahrsempfang war doch etwas anders, als seine Vorgänger. Beim gewählten Veranstaltungsort in der Klassikstadt bot es sich an, sich nicht nur zum Sektempfang dort einzufinden, sondern etwas früher zu kommen und das Umfeld etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. So stand dann auch in der Einladung ein optionaler Besuch der Speisekammer der Fattoria la Vialla und ein Rundgang durch die Klassikstadt auf dem optionalen Programmzettel. Wenn man schonmal da war...

So dachten viele und fanden sich zum Fußweg in die Speisekammer gegenüber der Klassikstadt ein. Was es da gibt und warum es bei den Besuchern des RT zu Spontankäufen kam, kann man in der kleinen Fotoshow ansehen und vermutlich nachvollziehen. Hier mehr zu schreiben wäre zu viel Werbung für die Speisekammer...

Zurück in der Klassikstadt traf die Gruppe auf weitere Teilnehmer, die mit am Rundgang durch die Räumlichkeiten mit ihren Fahrzeug-Preziosen teilnehmen wollten. Auf diesen machte man sich individuell und besuchte und betrachtete das, was einen interessierte.

Pünktlich um 19 Uhr klirrten dann die gefüllten Sektgläser in der Werkskantine und der eigentliche Neujahrsempfang nahm seinen schönen Verlauf. Nun - siehe Anfang - aber das kennt man ja ;-)

KFa

© RT Frankfurt 2020



Siggis Sommerfest 2019:

Der schwebende 129er

Organisation & Gestaltung: Hanne Boller & Siggi Vetter • Datum: 13. Juli 2019

Video mit Vorschau anzeigen

Wir schreiben zwar schon das Jahr 2020 und berichten an dieser Stelle über die laufende Saison, aber da hat sich noch die Geschichte eines schönen Events aus 2019 eingefunden, die natürlich auch an die Öffentlichkeit gelangen soll, zumal damit beeindruckende Drohnen-Aufnahmen einhergehen:


Geburtstag hat unser SL-Freund Siggi im Februar. Da waren wir vom RT Frankfurt auch zu Kaffee & Kuchen eingeladen. Auch SL-Freunde vom RT Darmstadt und vom RT Marburg waren ins Burghotel nach Münzenberg gekommen.

Wer jetzt aber meint, das wäre es schon gewesen, der hatte sich getäuscht.

Siggi wollte es anlässlich seines 70sten richtig krachen lassen und das ist ihm dann auch gelungen. Im Sommer, um genau zu sein am 13. Juni, wurde dann noch mal kräftig zugelegt. Eingeladen waren wieder die Mitglieder der 3 benachbarten RTs sowie eine ganze Reihe weiterer SL-Freunde der Region.

Siggis Wunsch, siebzig SL R129er zusammen zu bekommen hatte leider nicht ganz funktioniert. Aber etwa fünfzig Fahrzeuge der 129er Modellreihe rollten letztendlich dann doch auf die extra reservierten Parkplätze. Das „Festgelände“ konnte bei der Anfahrt wirklich niemand verfehlen. Hatte Gastgeber Siggi doch dafür gesorgt, dass in 20 Meter Höhe ein silberner SL R129 am Seil eines Autokrans schwebte und schon von weitem den Weg wies.

Da sich etwas verschämt, ganz am Rand der für unsere Roadster reservierten Parkplätze, noch etliche „Fremdfabrikate“ einfanden, kamen so summa summarum insgesamt 120 Feierwütige zusammen. Das Gambacher Schützenhaus, von Siggis Lebensgefährtin Hanne geschmackvoll dekoriert, wartete nur darauf, von uns allen gestürmt zu werden.

Für Essen und Trinken hatten die beiden reichlich gesorgt und für Stimmung sorgte die One-Man Band „Folk & More“ mit Manfred Kremers. Die Fluggesellschaft „Blue Line“ schickte ein Dutzend hübscher Stewardessen, die darum baten, sich anzuschnallen, um uns mit ihrer gelungenen, mitreißenden Tanzdarbietung nicht gleich vom Hocker zu hauen.

Andererseits überraschten die Mitglieder der drei eingeladenen RTs den SL-Freak Siggi wegen seines zurückliegenden Wiegenfestes mit einer riesigen 70. Auf der benachbarten Wiese dargestellt von dreiundzwanzig funkelnden 129ern. Das Ganze von einer Drohne aus der Luft dokumentiert. Na, wenn das nicht mal eine originelle Geburtstagskarte ist.

Geschenke wollte Siggi keine. Wer dennoch etwas hier lassen wollte, für den war ein grinsendes Sparschwein aufgestellt. Den doch zum Schluss recht fetten Inhalt das Ferkelchens spendete Siggi, brüderlich geteilt, an ein Kinderhilfswerk und ein Tierschutzheim.

Wie auch die anderen RTs, ließ es sich unser Frankfurter Club natürlich doch nicht nehmen unserem Freund Siggi ein kleines, persönliches Geschenk zu überreichen. Das tat dann unser erster Mann, Kurt Faur in Form eines Sweatshirts. Eingestickt unser Club-Emblem und darunter der Zusatz „Ehrengast“. Stolz trägt Siggi das Shirt inzwischen oft bei seinen Besuchen zu unseren regelmäßigen Regionaltreffen in Frankfurt, wo er auch weiterhin ein gern gesehener Gast bleiben wird.

Für Gäste und Gastgeber ein Tag der Superlative mit Musik, Gesang, netten Benzingesprächen, lecker Essen und viel guter Laune. Und für uns 129er-Fans mit vielen Überraschungen.

Danke Siggi!

FHo

© RT Frankfurt 2020



hier

Letzte Änderung an dieser Seite: 14. Sep 2020 12:28:43 Uhr (Kurt Faur)