Regionaltreffen Schwäbisch Gmünd

Stand: 15.01.2017
RT-Leiter: Bernhard Bader

  0172/7164054
Regelmäßiges Treffen:  
an jedem letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr
Lokalität:  
Gasthaus LEINHOF
Igginger Weg 2
73575 Mulfingen
Tel. 07175-1482



Schön, daß Sie sich für die Seite unseres Regionaltreffs Schwäbisch Gmünd interessieren!

Momentan sind wir im RT Schwäbisch Gmünd insgesamt 39 Mitglieder des Clubs, die sich am Stammtisch und / oder an den gemeinsamen Ausfahrten aktiv beteiligen.

Gemäß dem Clubmotto „Fahren-Feiern-Pflegen“ veranstalten wir übers Jahr verschiedene Ausfahrten. Fest eingeplant sind die Frühjahrs- und Herbstausfahrt sowie eine Drei-Tagesausfahrt im Sommer. Zusätzlich werden auch „Spontanausfahrten“ durch die Mitglieder individuell organisiert.

Stammtisch ist regelmäßig am letzten Dienstag im Monat ab 19:00 Uhr im Gasthaus „Leinhof“ in 73575 Mulfingen. Über Stammtisch-Gäste, die sich ein Bild über den Club oder den RT machen wollen, freuen wir uns sehr. Neben dem gemeinsamen lustigen Beisammensein werden Informationen zum R129-Club, zum RT Schwäbisch Gmünd sowie zu technischen Fragen über die SL ausgetauscht. Unsere Partnerinnen und Partner nehmen ebenfalls gerne an unseren Veranstaltungen teil.

Wir organisieren Technik-Workshops (WS) auch in Verbindung und mit Unterstützung der Mercedes - Benz - Werksniederlassung in Schwäbisch Gmünd. Die WS des RT Heilbronn in deren Club-Werkstatt in Oppenweiler werden von uns gerne besucht und das angebotene Fachwissen der dortigen Clubmitglieder genutzt.

Neugierig geworden? Dann einfach mal am Stammtisch vorbeischauen oder Kontakt per mail /Telefon herstellen über RT-Leiter Bernhard Bader, rt.schwaebisch-gmuend@r129sl-club.de, 0172/7164054





Termine für Ausfahrten des RT Schwäbisch Gmünd 2017

Der Termin und das Ziel der Frühjahresausfahrt wird in den ersten beiden Stammtischen 2017 ermittelt

Die große RT Ausfahrt 2017 wird bereits von zwei engagierten Mitgliedern geplant und organisiert.

Die Herbstausfahrt wird nach der JHV Anfang Oktober 2017 stattfinden

Ansonsten finden von unseren RT-Mitgliedern spontan organisierte Ausfahrten statt.

Eine kurze Info über Ziel, Treffpunkt und Datum an alle RT'ler und wer will fährt mit!



Schwäbisch Gmünd, Austragungsort der R129-Club JHV 2017

Vom 21. Bis 24. September 2017 ist Schwäbisch Gmünd der Austragungsort der Jahreshauptversammlung (JHV) des Mercedes-Benz R129SL-Club e. V. Der RT Schwäbisch Gmünd stellt deshalb „seine“ Stadt, das Umland und deren Sehenswürdigkeiten vor.

Schwäbisch Gmünd liegt 51 km östlich von Stuttgart im Ostalbkreis in der Region Ostwürttemberg, 321 m über dem Meeresspiegel. Der Name kommt von Mündung = gemündet – des heutigen Josefsbachs in die Rems. Die Rems ist 82 km lang und ein Nebenfluss des Neckars. Das Remstal ist bekannt für seine schöne Landschaft, den vielen Freizeitmöglichkeiten und seine guten Weine.

Es ist die älteste Stauferstadt in Südwestdeutschland, hat rund 60.000 Einwohner und viele Klöster, weswegen Gmünd auch scherzhaft „Schwäbisch Nazareth“ genannt wird. Die Stadt hat ein Einhorn im Wappen, das bereits im 13. Jh. auf einem Stadtsiegel auftaucht.

Zum hervoragend erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern gehört das historische Rathaus. Es ist ein ehemaliges Patrizierhaus, von Johann Michael Keller im 18. Jh. im barocken Stil für die Verwaltung umgebaut. Um den Rathausplatz befinden sich weitere sehenswerte Gebäude aus dem Mittelalter bis zum Barock.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind u. A. das Heilig-Kreuz-Münster, die größte Hallenkirche Süddeutschlands, ab dem 14. Jh., erbaut von der Baumeisterfamilie Parler. Die Johanniskirche, eine spätromanische Pfeilerbasilika, erbaut zwischen 1220 und 1250. Der Turm ist ca. 1 Meter in Schräglage.

An Teilen der Stadtmauer stehen noch 6 Türme von ursprünglich rund 30 der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Das Römerkastell Schirenhof in der Weststadt ist eine Verteidigungsanlage des rätischen Limes, 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben.

Die Gold- und Silberwarenherstellung haben eine Tradition seit Jahrhunderten. Es gibt zahlreiche Schmuck-Werkstätten und -Designer sowie seit 1988 die Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst. Ein Kleinod zur Gold und Silber Tradition in Schwäbisch Gmünd ist das Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik, die hinter dem Rathaus in den originalen Räumen zu besichtigen ist. Wie an keinem anderen Ort ist hier der Arbeitsalltag eines Gmünder Gold- und Silberarbeiters in der Mitte des 19. Jahrhunderts unmittelbar greifbar. Direkt daneben wird im mittelalterlichen Kornhaus internationale zeitgenössische Kunst ausgestellt. Weitere Museen beherbergt der sogenannte „Prediger“, ein ehemalige Dominikanerkloster aus dem 13. Jh. am Johannisplatz hinter der Johanniskirche.

Fast 1000 Vereine zeugen vom außerordentlichen freiwilligen Engagement der Schwäbisch Gmünder Bürger: Musikvereine, Sportclubs und Turnvereine wie die Turner des TV Wetzgau, Deutsche Meister 2013. Skispringerin Carina Vogt ist die erste Gewinnerin der Goldmedaille beim Skispringen der Frauen überhaupt, dies bei den olympischen Spielen in Sotschi. Sie kommt aus dem Stadtteil Degenfeld. Zu erwähnen sind auch die 51 AGVs, die Altersgenossenvereine: eine einzigartige Tradition seit fast 150 Jahren. Bei den Altersgenossen- Festen erklingt die Gmünder Hymne: „Grüß di Gott Alois“ vom Johannisturm. Die vielen Festivals wie z.B. Festival Europäische Kirchenmusik, Internationales Kinderkinofestival, Internationales Schattentheater Festival sowie das internationale Treffen der Guggenmusikkapellen – mehr als 20 Kapellen machen schräge Musik am Wochenende vor dem Fasching – sind wahre Publikumsmagnete.

In direkter Nachbarschaft befinden sich die drei Kaiserberge: Stuifen (757 m), Rechberg (708 m) und der Hohenstaufen (684 m), die Wiege des stolzen Herrschergeschlechts. Im nahen Lorch ist ein monumentales Rundbild des Lorcher Künstlers Hans Kloss zu sehen. Es illustriert die Geschichte der Staufer. Reich an Details werden Aufstieg und Niedergang des Herrschergeschlechts gezeigt. Mit einer Länge von 30 Metern und 4,5 Metern Höhe füllt es den Kapitelsaal von Kloster Lorch aus. Auch einige Pilgerstätten wie z.B. das Wallfahrtsheiligtum St. Salvator, St. Maria a. d. Rechberg oder die Ottilienkirche in Bettringen sind in unmittelbarer Nähe zu besuchen. Im Stadtteil Wetzgau kann man Europas größten Heilpflanzengarten der WELEDA AG mit 260 verschiedenen Pflanzenarten bestaunen. Anschließend lohnt sich der Besuch des nur wenige Gehminuten entfernten Landschaftspark „Himmelreich“. Er entstand im Zuge der Landesgartenschau 2014 und ist zu einem sehr beliebten Erholungsort geworden.

Gleich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs – die Zugfahrt von Stuttgart dauert c.a. 30 Minuten - befinden sich zwei große Hotels und das Congress-Centrum Stadtgarten (CCS). Neben dem Bahnhof steht das Parkhaus „Remsdeck“ und auch im CCS findet man in der Tiefgarage Parkplätze. Von den Hotels und dem CCS kann man durch Parkanlagen zu Fuß in gut 10 Minuten die Innenstadt erreichen. Aber auch in der Innenstadt kann man in weiteren netten Hotels übernachten und die zahlreichen Restaurants, Bistros und Kneipen besuchen.

Wir vom RT Schwäbisch Gmünd sind stolz darauf, dort zu wohnen, wo andere gerne Urlaub machen und laden Euch herzlich ein, unsere Stadt und das Umland zu besuchen. Eine Gelegenheit ist ja die Teilnahme an der Mitgliederversammlung 2017.

Euer RT Gmünd

Schwäbisch Gmünder Impressionen


Letzte Änderung an dieser Seite: 15. Jan 2017 10:17:01 Uhr (Gernot Wollrab)